BMX Worlds 2013: Wer sind die neuen Weltmeister?:

By  |  0 Comments


Mit Mat Hoffman und Daniel Dhers kämpften am Wochende zwei absolute Superstars bei den BMX Worlds in Köln um die WM-Titel.
BMX Worlds Köln 2013. Foto: Kay Clauberg

Nachdem für den ersten Tag der BMX Worlds in Köln vor allem Trainings- und Qualifikationsläufe angesetzt waren, wurden am Samstag und Sonntag die Weltmeistertitel vergeben. Allein am Samstag bewunderten knapp 5.000 Fans die Entscheidungen im Flatland, Street und Dirt. Am Finaltag standen dann noch die Finals im Park und in der Halfpipe auf dem Programm.

Deutscher Youngster rockt Köln

Für die erste große Überraschung der BMX Worlds 2013 sorgte der erst 15-jährige Felix Prangenberg. Der Roßberger wusste die Street-Judges mit seinen Tricks zu überzeugen und landete am Ende auf dem dritten Platz. Besser machten es an diesem Tag nur der Kanadier Michael Grey und der spätere Sieger Adrian Malmberg aus Schweden.

Im Gegensatz zum Vorjahr blieb auch der zweite Tag der BMX Worlds in Köln vom Regen verschont, auch wenn es für die Flatland-Rider sowieso keine Rolle gespielt hätte: Der Ungarer Adam Kun machte das Flatland-Zelt zu seiner Bühne und sicherte sich den Sieg vor Dominik Nekolny aus Tschechien und Matthias Dadnois aus Frankreich. Mitfavorit Kevin Nikuslki aus Dortmund landete als bester Deutscher auf dem siebten Rang.

Die letzte Entscheidung des Tages fiel dann gegen neun Uhr abends auf dem sechs Meter hohen Dirt-Jump unter der Zoo Brücke: In einem rein amerikanischen Duell schlug Nicholi Rogatkin seinen Landsmann Nick Bruce. Die Bronzemedaille konnte sich der Litauer Viktor Kronbergs sichern.

BMX Worlds 2013: Hoffman holt nur Silber

Nach einer durch die lange BMX World After Show Party deutlich verkürzten Nacht mussten am letzten Tag zunächst die Mädels im Park ran: Dabei beeindruckten sie einige der anwesenden männlichen Sportmänner mit fetten Flairs, Double Peg Stalls und Frontflips. Den Sieg sicherte sich am Ende Camila Harambour aus Chile vor Katherine Diaz aus Venezuela und Lara Lessmann.

Für den Nachmittag machten dann aber endgültig die Superstars der BMX-Szene ihre Aufwartung: Altmeister Mat Hoffman gab sich bereits zum wiederholten Male bei dem ehemals BMX Masters genannten Event die Ehre. Der mittlerweile 41-jährige US-Amerikaner musste sich am Ende allerdings dem Chilenen Coco Zurita geschlagen geben.

Auch für den letzten Contest der BMX Worlds hatte sich ein ganz Großer angekündigt: Der fünfmalige X Games-Champion Daniel Dhers dominierte das Finale mit Flatspin 720 und 360 No Footed CanCan. Die Silbermedaille sicherte sich Declan Brooks aus dem Vereinigten Königreich vor Chris Courtenay aus Australien.

Weitere Infos bekommt ihr auf der Website der BMX Worlds Köln 2013.

Foto: Kay Clauberg

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.